From Jumbuck Station
From Jumbuck Station

05.-08.12.2016

Wir waren in der Schweiz und Brezel wurde von Ulfi gedeckt. Die Beiden waren ein richtig schwer verliebtes Pärchen. Jetzt heißt es warten und Daumen drücken!

03.01.2017

Alle Anzeichen sprachen schon dafür, nun hat es der Ultraschall bestätigt. Brezel ist tragend! Wir erwarten die Welpen in der 2. Februar Woche.

06.01.2017

Noch 4 Wochen. Man sieht schon ein kleines Bäuchlein. Brezel hat einen Wahnsinns-Hunger!

Und sie benimmt sich sehr "schwanger"!

29.01.2017

Noch 1 Woche!

Ganz schön rund!

Wir sind gespannt wie viele es werden.

06./07.02.2017

Bereits morgens am 06. bemerkten wir, dass etwas in der Luft lag. Brezels Flanken waren eingefallen und die Welpen hatten sich komplett gesenkt. Die Kleine war rastlos - sonst gar nicht ihre Art - und atmete immer mit einem deutlich vernehmbaren pfüüü aus. Bis um Mitternacht blieb es jedoch dabei. Dann fing sie zusätzlich an zu hecheln und tigerte von Platz zu Platz. Auch wollte sie immer wieder in den Garten, um eine Wurfhöhle zu graben. Gegen 2 h begann dann die Austreibungphase. Das Hecheln wurde immer stärker, und sie begann zu pressen. Es sollte aber noch bis 4.35 h dauern, bis das erste Hundekind - ein Mädchen - das Licht der Welt erblickte. Ulkigerweise auch wieder unter unserem Schreibtisch wie bei unserem ersten Wurf. Danach folgten die nächsten 3 Welpen Schlag auf Schlag. Dann hat sich Brezel eine größere Ruhepause gegönnt. Ist ja auch anstrengend die Welpen im Akkord herauszupressen, sie aus der Eihülle zu befreien, abzunabeln und trocken zu lecken. Und so wurde der Letzte der 8 Welpen gegen 10 h geboren. Insgesamt 3 Mädchen und 5 Rüden. Brezel und ich, haben uns dann erstmal ein Nickerchen gegönnt. Begleitet von den Knatsch- und Schatzgeräusche zufriedener Babys. Zu schön! 

07.02.2017

Die stolze und sehr glückliche Hundemutti!

08.02.2017

Nach einer sehr ruhigen Nacht mit seelig schlummerden Welpen, stand heute morgen gleich das zweite Mal wiegen auf dem Programm. Brezel mochte ihre Kinder gar nicht gern hergeben und hätte sie am Liebsten aus der Waagschale geklaut. Die Babys haben in der kurzen Zeit 30-50 g zugenommen.

10.02.2017

Heute hatte die Kleinen ihr erstes offizielles Fotoshooting. 

Einzelbilder und dann natürlich auch noch mit Mama. Auf den Einzelbildern ist ihr jeweiliges Geburtsgewicht vermerkt, inzwischen haben sie aber schon ordentlich zugelegt. Der Schwerste wiegt 523 g und die Feder 400 g.

12.02.2017

Die Welpen verbringen die Zeit  mit schlafen, essen und zunehmen. Wenn alle 8 gleichzeitig an die Milchbar streben gibt es schon jetzt ein ziemlich großes Gedrängel und jeder versucht sich lautstark, beim Kampf um die besten Plätze, durchzusetzen. Geräusche wie in einem Ara-Käfig!

14.02.2017

Die Lütten sind heute genau eine Woche alt und schon mächtig gewachsen. Eine neue Waagschale muss her! Außerdem haben alle Welpen ihr Geburtsgewicht verdoppelt. Die Nasen und Fußballen pigmentieren sich immer stärker. Man kann täglich kleine Veränderungen beobachten.

17.02.2017 

Schlafen bei Mama!

18..02.2017

Noch immer besteht das Leben der Welpen aus schlafen und essen. Die Lütten sind schon mächtig gewachsen. Ihre kleinen Beinchen werden immer kräftiger, und sie stemmen sich schon richtig hoch. Sie sind auch schon richtig schnell auf dem Weg zur Milchbar. Es durften auch schon die ersten Besucher einen Blick in die Wurfkiste werfen. Brezel ist in der Beziehung eine sehr entspannte Hündin.

19.02.2017

8 kleine Saugmonster!

23.02.2017

Die Kleinen sind jetzt 2,5 Wochen alt. Alle Welpen haben ihre Äuglein geöffnet. Auch schaffen sie es schon einige Schritte zu laufen. Natürlich fällt es noch schwer das Gleichgewicht zu halten, sodass sie immer wieder durch die Gegend kullern. Es ist zu niedlich dem Gewusel zuzusehen. Es gab auch die erste Wurmkur, die ihnen nicht wirklich geschmeckt hat. Ihre Gewichte liegen jetzt zwischen 1.118 und 1.335 g. Und wir haben die Krallen geschnitten, damit Mama am Bauch nicht so arg zerkratzt wird.  

25.02.2017

Heute gab es wieder ein Einzelfoto-Shooting für die Zwerge. Ich als Fotografin ohne professionelles Studio hatte ganz schön mit den Indoor-Lichtverhätnissen zu kämpfen, aber die Ergebnisse können sich trotzdem sehen lassen. Die kleinen Fellnasen sind einfach nur Zucker!

Außerdem haben fast alle ihre Zwingernamen erhalten. Dieses Mal durften ihre zukünftigen Besitzer tatkräftig mithelfen.

Be My Buddy

Be The Willy Willy

Be The Cowpuncher

Be Captain Jack Sparrow

Be My Little Theo

Be My Companion Edla

Be Wild Myrthe

Be My Panda Girl

27.02.2017

Besucher: Bianca und Thomas und ihre 2 Kinder haben auf ihrem Weg aus dem Urlaub bei uns einen Boxenstop eingelegt, um "ihren" kleinen  Theo zu begutachten. Alle waren begeistert von den Welpen, insbesondere von Theo!

28.02.2017

Nun sind die Welpen 3 Wochen alt. Ihre motorischen Fähigkeiten nehmen jeden Tag zu. Die Wurfkiste ist jetzt offen, und es wurde bereits jede Ecke im Welpenzimmer erkundet. Ihre Neugierde ist grenzenlos. Die Kleinen haben begonnen miteinander oder mit Mama, Tante Punki und Halbschwester Fanta zu spielen. Auch Spielzeuge sind spannend und müssen genau untersucht werden. Sowieso wird alles in den Mund genommen.

Was die Minis jetzt schon alles können:

-sitzen

-laufen, manchmal noch wankend

-eine Pfote als Spielaufforderung heben

-sich mit dem Hinterfuß kratzen

-sich schütteln

-"böse" knurren

-"furchterregend" bellen

-Pipi und Pup geht jetzt allein, ohne Mamas Hilfe

01.03.2017

Besuch von meiner Freundin Conny aus Braunschweig vom Zwinger Wakanda Dreamcatcher - zum Welpenknuddeln und für Züchtergespräche. Sie kann ihren eigenen Wurf im Frühjahr kaum erwarten.

Die kleine Myrthe fühlt sich so geborgen sichtlich wohl.

02.03.2017

Die 8er-Bande wird immer mobiler. Sie beschäftigen sich immer intensiver miteinander und versuchen mit den Großen zu spielen. Heute haben sie einen ersten Ausflug in die Küche gemacht. Da gab es einiges zu entdecken. Man  erkennt jetzt auch immer mehr Farbe. Außerdem beginnen die kleinen Piranjazähnchen durchzubrechen. 

03.03.2017

Endlich schien draußen einmal die Sonne, und es war muckelig warm vor der Haustür. Brezel hat das Sonnenbad sichtlich genossen.

04.03.2017

Dieser Samstag war ein aufregender Tag. Wir haben die Wurfkiste abgebaut, damit die Lütten mehr Platz zum Spielen im Welpenzimmer haben. Außerdem hatten Klein Edla und Klein Myrthe Besuch von ihren zukünftigen Besitzern. Unter den strengen Augen von Brezel, Punki und Fanta durften die Kleinen gekuschelt werden. Die Großen haben sich natürlich auch gern eine zusätzliche Streicheleinheit abgeholt. Alle waren ganz verzückt von den süßen Fellknäulen.

07.03.2017

Jetzt geht`s langsam rund. Die Welpen werden immer unternehmungsluster und haben keine Lust mehr, die ganze Zeit in ihrem Welpenauslauf zu bleiben. So schwärmen sie aus und sind am liebsten in der Küche. Von dort geht es auch gleich in den Garten. Noch sind sie aber am liebsten auf der Terrasse. Der Rasen ist noch etwas komisch unter den kleinen Füßen. Durch den vielen Regen ist er auch immer total nass! Igitt!

09.03.2017

Die kleine Wonneproppen durften heute das erste Mal etwas Rindertatar naschen. Die eindeutige Meinung der Gang: Lecker und mehr davon!!! Nach so einer tollen Mahlzeit hatten sie wieder viel Energie zum Rennen, Toben und für wilde Kämpfe.

11./12.03.2017

Ein anstrengendes Wochenende liegt hinter den kleinen Fellknäulen. Pandas, Edlas und Willys zukünftige Besitzer waren zum Kuscheln da. Außerdem noch liebe Menschen, die noch auf ihr Cattle-Kind warten. Das Wetter war zum Glück sonnig und die Welpen konnten im Garten toben. Besonders die kleinen Beete an der Terrasse übten magische Anziehungskraft aus. Meine Clematis hat etwas gelitten, aber was soll`s. Die Kleinen sind einfach sooooo süß!

14.03.2017

Die Aufenthalte im Garten werden immer länger und jede noch so entfernte Ecke im Garten wurde bereits erkundet. Auch die grüne Röhre wird fleißig zum Spielen genutzt. Rennen und raufen untereinander und mit den großen Hunden ist das Größte. Dann noch schnell einen Scluck aus Mamas Milchbar und dann wird wieder geschlafen, um Kraft zu tanken für die nächste Runde. 

15.03.2017 

Buddy hatte wieder Besuch von seinem zukünftigen Frauchen. Der Kleine Mann hat sich wie immer von seiner Besten Seite gezeigt. Sie ist immer wieder erstaunt, wie groß die Veränderungen der Welpen nach nur einer Woche sind. Ich habe mich über den leckeren Kuchen gefreut, den sie mitgebracht hat. 

17.03.2017

Die Entwicklung der Welpen schreitet weiter in riesigen Schritten voran. Sie sind optisch jetzt schon richtig kleine Cattle Dogs. Ihr Fell ist bereits kräftig eingefärbt. Bei Einigen sieht man, dass sie lustige weiße Tupfen am Körper und an den Beinen bekommen werden. Die Zähnchen sind alle da und die süßen Raubtiere beißen in alles, was ihnen zwischen die Kauleiste kommt. Sie hängen einem beim Laufen an den Hosenbeinen oder machen die Hausarbeit zur Herausforderung, wenn sich plötzlich mehrere Mini-Krokodile im Wischmopp verbeißen! Auch ist die Milchbar von Mama nur noch selten geöffnet. Die Kleinen futtern mit viel Freude ihre BARF-Rationen, aber auch das leckere Dosenfutter oder eingeweichtes Trockenfutter.

19.03.2017

Heute hatte der kleine Jack Besuch von seinen zukünftigen Besitzern. Mit seinem Charm hat er sich sofort in ihr Herz geschlichen. 

20.03.2017

Die Zeit, sie rennt. Nun sind die Fellknäule schon 6 Wochen alt. Sie sind äußerst aktiv und unternehmungslustig. Es wird getobt was das Zeug hält, um dann wieder in komatösen Schlaf zu fallen. Für die kleinen Raubtiere gab es heute einen ganz besonderen Leckerbissen. Lammhaxen von unseren eigenen Schafen. Edlas Frauchen hat tatkräftig bei der Verteilung geholfen. Das war eine Party. Zu niedlich mit anzusehen, wie das Fleisch fachgerecht abgenagt wurde. Natürlich musste auch der Ein oder Andere gucken, ob die Haxe vom Nachbarn besser schmeckt. Dann gab es ein Löwengebrüll! Und der Sieger zog hoch erhobenen Hauptes der Beute ab!

21.03.2017

Was für ein Tag! Willy hat als erster ein Öhrchen aufgestellt. Oh Gott, sieht das süß aus! Außerdem haben alle Welpen heute das erste Mal ihre Halsbänder probe getragen. Das kam bei der Bande gar nicht gut an. Boah, haben die gejuckt! Aber hilft ja nichts, da müssen sie durch. Nachmittags haben die Lütten dann noch ihren ersten Ausflug mit dem Auto zur Schafweide gemacht. -War recht laut auf der Hinfahrt.- Die Schafweide war dann der Hit! Da lagen so viele kleine runde und sehr leckere Perlen rum und es gab soooo viel Platz zum Rennen. Die Schafe haben die wilde Bande lieber aus sicherer Entfernung beobachtet. Insgesamt also ein sehr aufregender Tag. Danach haben sie komatös geschlafen!

22.03.2017

Und wieder haben die Kleinen einen weiteren Schritt in die große weite Welt gemacht. Ausgerüstet mit Halsband und Leine sind wir vom Grundstück ein Stück in Richtung Straße geschlendert. Mama, Punki und Fanta waren auch dabei, aber trotzdem war das ganz schön unheimlich! Alles roch so anders, sah anders aus und es gab auch neue Geräusche. Alle waren aber tapfer und haben den kleinen Ausflug gemeistert. Später hatte Buddy wieder Besuch, und die Kleinen haben im Garten gezeigt, was sie schon alles so drauf haben! Es wurde wild getobt, gekämpft und mit Gegenständen gezergelt. 

23.03.2017

Heute haben uns meine Freundin Claudia, ihre Mutter mit Aslan, dem Papa von Fanta, besucht. Auch wenn sie ein  Rot-Fan ist, war sie ganz verliebt in die Babys. Leider hat das Wetter nicht mitgespielt und es war stark bewölkt und kalt. Trotzdem hat Claudi einige schöne Bilder von den Zwergen machen können. 

25./26.03.2017

Wieder ein turbulentes Besucher-Wochenende, besonders für Theo und Myrthe. Ihre zukünftigen Besitzer waren erstaunt, welch eine große Entwicklung die Welpen seit ihrem letzten Besuch gemacht haben. Aus kleinen noch recht hellen und viel schlafenden Welpen, sind kräftig dunkel eingefärbte kleine Hunde mit einer unglaublichen Energie geworden. 

27.03.2017

Jetzt sind die kleinen Monster schon 7 Wochen alt. Die Zeit rennt und wir nutzen jeden Tag, um den Kleinen etwas mehr von der Welt zu zeigen. Heute stand wieder das Laufen an der Leine auf dem Programm. Immer einzeln begleitet von Mama sind wir bis zur Hauptstraße gelaufen. Da gab es Autos, Busse, Motorräder  etc. zu bestaunen. Sie waren noch etwas beeindruckt aber haben ihre Sache hervorragend gemeistert. Am Ende gab es dann  noch einen kleinen Freilauf im Wald.

28.03.2017

Bei herrlichem Sonnenschein sind wir heute auf eine abgelegene Wiese zum Toben gefahren. Dort hat wieder alles neu gerochen und jeder Halm musste untersucht werden. Und es gab so viele Mäuselöcher zum Buddeln. Was für ein Spaß! Etwas später tauchte plötzlich der Bauer mit einem riesigen Trecker auf dem Acker nebenan auf. Das wurde aber jediglich mit einem kurzen Blick quittiert. Sehr coole kleine Truppe!

31.03.2017

Ein mit Spannung erwarteter Tag. Heute um 8 h kam Dr. Heere aus Reinbek zu uns nach Hause, um den Audiometrietest durchzuführen. Wie erwartet sind alle Welpen zweifelsfrei beidseitig hörend. Da die Welpen für den Test eine leichte Narkose bekommen, wurden sie so auch gleich völlig schmerzfrei gechippt. Nachdem die Bande ihren Rausch ausgeschlafen hatte, gings wieder raus in die Sonne zum Spielen.

01.04.2017

Gestern nach dem Hörtest waren die kleinen Rocker wohl ziemlich durch. Die Narkose, das warme Wetter, zu wild getobt, sind die Rüden dann völlig übermüdet in einen schlimmen Streit geraten. Jeder hat jeden attackiert, und ich hatte wirklich Mühe die Kampfhähne zu trennen. Seit diesem Vorfall ist die Harmonie in meiner Welpengruppe leider gestört. Deshalb habe ich mich entschlossen die Kleinen für die letzte Woche in Gruppen aufzuteilen. Die beiden Mobbing-Opfer haben jetzt jeweils ein liebes Mädchen an ihrer Seite. So können sie weiterhin positive Erfahrungen machen.

04.04.2017

Wieder ein wichtiger Termin: Der Tierarztcheck und das Impfen stand an. Dazu waren wir in der Tierarztpraxis meines Vertrauens - Manzel und Bähr in Reinbek. Frau Dr. Brauch war begeistert von den Rackern und auch die Tierarzthelferinnen waren schwer verliebt. Die Fellnasen haben sich auch von ihrer besten Seite gezeigt. Sie waren total cool und entspannt, völlig angstfrei und offen. Die Untersuchung wurde hingenommen und der Piks klaglos ertragen. Jetzt sind sie fast bereit um ins Leben entlassen zu werden.

06.04.2017

Die kleinen Racker sind jetzt 8,5 Wochen als und schon in den nächten Tagen werden die Ersten ausziehen. Deshalb habe ich noch schnell die Sonne genutzt um von allen Standbilder zu machen. Die Statur in diesem Alter zeigt, wie die Hündchen als Erwachsene aussehen werden. Ich bin sehr auf ihre weitere Entwicklung gespannt.

08.04.2017

Zielgerade: Heute war der große Tag der Wurfendabnahme durch unseren Zuchtwart. Jeder einzelne Welpe wurde genauestens unter die Lupe genommen. Es gab aber nichts zu beanstanden, und er war äußerst zufrieden mit den Cattle-Kindern, die sich auch von ihrer besten Seite gezeigt haben. Ich freue mich natürlich sehr über dieses Ergebnis. Besser geht es nicht! 

08.04.2017

Am späten Nachmittag wurde Myrthe von ihren neuen Menschen abgeholt. Sie wird jetzt bei Julia, Janine und Anika und dem Mischling Yakari in Kassel wohnen. Auf sie wartet ein spannendes Leben als Familienhund, Fels in der Brandung für Yakari und eine sportliche Karriere beim Hunde-Triathlon. Ciao kleine verrückte Myrthe!

09.04.2017

Auszug der 2. Der kleine Punch hat uns verlassen. Er wird zu Fabian und Sandra nach Asendorf bei Nienburg an der Weser ziehen. Dort wartet schon sehnsüchtig sein großer Halbbruder Scout (Adoni) auf ihn, um mit ihm gemeinsam neue Abenteuer auf der Ranch zu erleben und sicherlich auch reichlich Blödsinn anzustellen! Good bye my little Punchi!

09.04.2017

Und schwups, ist auch schon die Edla weg!  Sie wird bei Katja eine original Hamburger Deern! Zusammen mit der Aussi-Hündin Luca wird sie den Großstadt-Dschungel und das Umland unsicher machen. Außerdem ist eine Karriere im Turnier-Hundesport geplant. Ob sie Mamas Hütetalent geerbt hat, werden wir natürlich auch testen. Tschüß mien lütten Schietbüttel!

10.04.2017

Heute morgen ist Panda ausgezogen. Sie wird nur 2 Dörfer weiter bei Miriam und Stefan und dem roten Cattle Mädchen Frieda in Escheburg wohnen. Dort auf dem Pferdehof, mit den vielen anderen Tieren und Menschen, wird ihr sicherlich nicht langweilig. Später soll sie natürlich auch Frauchen am Pferd begleiten und bei Eigung darf sie Schafe, Geflügel und evtl. auch Rinder hüten. Tschau Panda, aber wir sehen uns ja schon ganz bald wieder!

10.04.2017

Und noch ein Abschied. Captain Jack nimmt  Kurs auf  Richtung holländischen Grenze. Bei Maarten, Mariette und den Kindern wird er geliebter Familienhund. Außerdem soll er Herrchen täglich bei seiner Arbeit als Großtierarzt begleiten und Partner beim Marathon-Training werden. Ein Test auf Eignung am Vieh ist ebenfalls geplant. Mach`s gut, mein Großer!

14.04.2017

Heute morgen ist Buddy gegangen. Sehr zu meiner Freude, bleibt aber auch er ganz in meiner Nähe. Er wohnt jetzt bei Sandra und Hundesenior Tom in Wohltorf. Buddy wird sein Frauchen täglich zur Arbeit in die Tierarztpraxis meines Vertrauens begleiten. Für welches sportlich Hobby sich die Beiden entscheiden werden ist noch offen. Hüten werden sie auf alle Fälle ausprobieren. Es wird also spannend. Bis ganz bald kleine Fellnase!

14.04.2017

Jetzt hat sich auch der kleine Willy auf seine Reise gemacht. Er vervollständigt jetzt das Rudel von Simone und Michael mit der Labi-Seniorin Sally und Schäfi-Husky-Mix Stewart in Eichwalde direkt an der Berliner Grenze. Für ihn sind diverse Outdooraktivitäten und eine Ausbildung als Reitbegleithund geplant. Auf Wiedersehen Willy, mein Kuschelbär!

21.04.2017

Heute habe ich für Theo noch ein Treffen mit seiner  Schwester Panda arrangiert. Bei einem kleinen Spaziergang konnten die beiden nochmal richtig toben. Panda war schon sehr frech zu ihrem Brüderchen. Der war aber ganz Gentleman, und hat versucht sich nichts anmerken zu lassen. Er hat ihr sogar eine Blume gepflückt.

23.04.2017

Der letzte Abschied. Der süße Theo zieht nun in sein neues Zuhause zu Bianca, Thomas und den beiden Kindern nach Sendenhorst um. Dort auf dem Resthof wartet schon ein 16-Pfoten starkes, bunt gemischtes Hunde-Rudel auf ihn. Für  Action ist also bestens gesorgt. Sportlich soll er später im Agility durchstarten. Lebe wohl Theo, ich werde dich vermissen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katrin Dreves 2014